Cookies

Sie können Cookies jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Leider können wir ohne Cookies nicht alle Funktionen dieser Website zur Verfügung stellen. Bitte ermöglichen Sie die Nutzung.
Einfaches Beispiel: Ein Cookie mit Wert "1" speichert, dass Sie diese Meldung nicht auf jeder Seite sehen wollen.

Details zu Cookies

Notwendige Cookies

inaktiv erlaubt
Benötigt für Formulare (Session-Cookies) und verbesserte Navigation.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Statistik-Cookies

inaktiv erlaubt
Wir verwenden Google Analytics für die Erhebung von anonymisierten Besucherstatistiken und für die Verbesserung unserer Inhalte.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.

Medien-Cookies

inaktiv erlaubt
Erforderlich für Issuu-Artikel, Google Maps und YouTube-Videos.
Ihre Erlaubnis wird in einem Cookie gespeichert.
Gemeinde Plankstadt, Corporate Design, Jubiläumslogo, Werbeagentur magenta Mannheim
Gemeinde Plankstadt, Corporate Design, Jubiläumslogo, Manual
Gemeinde Plankstadt, Corporate Design, Jubiläumslogo, PowerPoint Vorlage

Eine Linie verbindet Gemeinde

Plankstadt geht mit neuem Logo ins Jubiläumsjahr

Fast 1250 Jahre ist es her, dass die kurpfälzische Gemeinde Plankstadt im Lorscher Codex erstmals erwähnt wurde. Für die feierfreudige Ortsgemeinschaft Grund genug, das kommende Jahr 2021 zum Jubiläumsjahr zu küren und das Ereignis mit zahlreichen Veranstaltungen gebührend zu feiern. Bereits bei den ersten Vorbereitungsmaßnahmen wurde klar, dass die unterschiedlichen Maßnahmen ein gemeinsames visuelles Dach benötigen – ein neues Logo für die Gemeinde, das Jubiläum und darüber hinaus. Bei der Ausschreibung war die Mannheimer Werbeagentur magenta erfolgreich. In enger Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen im Rathaus nahm das Projekt schließlich Gestalt an.

Braucht eine Gemeinde überhaupt ein Logo?

Diese grundsätzliche Frage ist gar nicht so ganz einfach zu beantworten. Schon in der Vergangenheit haben heraldische Symbole als Hoheitszeichen die Machtverhältnisse und Zugehörigkeiten symbolisiert. Institutionelle Gemeinschaften wurden durch Wappen als hoheitliche Instanz markiert.

Ein modernes Logo hingegen hat vielfältige Funktion, die weit über die Repräsentation einer Behörde hinausgehen. Im demokratischen Kontext ist es ein übergeordnetes Zeichen einer pluralistischen Gemeinschaft. Es klammert heterogene Interessen und vereint diese identitätsstiftend unter einem gemeinsamen Dach.

Wie Unternehmen müssen Städte und Gemeinden kommunizieren – nach außen und nach innen. Sie können sich auf Dauer der Investition in ein zeitgemäßes Erscheinungsbild nicht entziehen. Bei der Entwicklung besteht die Gefahr, die Komplexität der unterschiedlichen Interessen innerhalb der Gemeinde im neuen Logo verdichten zu wollen. Eine damit einhergehende Überfrachtung müssen Gestalter und Entscheider im Vorfeld vermeiden.

Plankstadt geht es an

Bei der Entwicklung des Erscheinungsbildes der Gemeinde Plankstadt waren sich die Verantwortlichen Bürgermeister Nils Drescher, Hauptamtsleiter Stephan Frauenkron und die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit Sabine Zeuner einig. Ausgeschrieben und gebrieft wurde ein modernes, klares und übergeordnetes Logo, das eine Dachfunktion für die Gemeinde und das anstehende Jubiläum sicherstellt und breiten Anklang in der Bevölkerung findet.

Auf ein Neues...

Der konzeptionelle Ansatz der Mannheimer Werbeagentur magenta setzt auf Reduktion und Klarheit – moderne Stilistik und funktionale Typografie, die sich von der stark illustrativen und überfrachteten Gestaltung des Vorgängerlogos abhebt.

Es galt, eine Umsetzung zu finden, die den zukünftigen Anforderungen gerecht wird und eine umfassende Anwendbarkeit in der offiziellen Kommunikation, bei Beschilderungen oder beispielsweise Merchandising-Produkten sicherstellt.

Im Vorfeld wurden „Eigenheiten“ und markante Elemente definiert, welche die Gemeinde spezifisch repräsentieren. Bei der Umsetzung wurden diese zum „Roten Faden“, der als visuelles Dach die gesamte Gemeinde überspannt.

Die Skyline bildet den formalen Gegenpol zur klaren Typografie des Schriftzugs. Die mittelachsige Anordnung der beiden Elemente wird im Jubiläumsjahr bewusst durch einen unsymmetrisch positionierten Störer mit der Jahreszahl aufgebrochen, ein Element, das nach dem Jubiläumsjahr durch einen Slogan ersetzt werden kann.

Das Wappen der Gemeinde ist nicht mehr Bestandteil des Logos. Es kann ähnlich einem Wasserzeichen im Rahmen der offiziellen Verwaltungskommunikation zusätzlich eingesetzt werden.